Was kostet eine Website?

Was kostet eine Website?

Als Selbständiger, (Einzel)unternehmer oder Freiberufler stehst du schnell vor den grundlegenden Fragen:
Brauche ich eine Website?
Was wird mich ein Internetauftritt kosten?
Wie finde ich einen Webdesigner?

Wenn du dich für einen Online-Auftritt entscheidest dann überlege dir welche Art von Webauftritt zu dir und deinem sonstigen Auftritt passt. Vielleicht reicht dir erst einmal eine Webvisitenkarte um überhaupt eine Anlaufstelle und Kontaktmöglichkeit im Internet zu bieten. Vielleicht ist ein OnePager das richtige für dich da du noch nicht so viele Inhalte und Informationen hast.

Wenn du nur ein kleines Budget hast oder mit deinem Unternehmen noch ganz am Anfang stehst dann lieber Klasse statt Masse. Was heißt das? Natürlich ist ein OnePager günstiger als eine mehrseitige Website mit diversen Seiten und Unterseiten. Investiere dein Geld lieber in einen kleinen Auftritt der modern, seriös und kompetent wirkt.

Der Markt für Webdesign ist groß und daher nicht gerade übersichtlich. Es gibt unzählige Agenturen und noch mehr freie Webdesigner. Du kannst dir zwar die Referenzen bei diversen Anbietern ansehen aber erfährst im Normalfall nicht was die jeweilige Website den Kunden gekostet hat. Einerseits verständlich, denn Websites sind sehr individuelle Projekte je nach Anforderungen und Wünschen des Auftraggebers und somit ist dein Website-Projekt nicht 1:1 mit einer Referenz vergleichbar. Andererseits unverständlich, denn – wie bei anderen Produkten und Dienstleistungen – möchte ich doch zumindest einen Anhaltspunkt in welcher Preiskategorie ich mich bewege.

Bei sucedo findest du daher Preise für Basispakete die dir ein Gefühl für die Kosten einer Website vermitteln. Lass dich beraten, was am besten zu dir passt – natürlich kostenlos.