Kontakt: +49 15678 616303 mail@sucedo.de

 

Der erste Eindruck zählt

Design & Struktur

Ein ansprechendes Design und eine nutzerfreundliche Struktur sind wohl die wichtigsten Aspekte wenn es um den ersten Eindruck eures Shops geht. Nicht nur weil Google – als meistgenutzte Suchmaschine wohl das größte Einfallstor zu eurem Shop – diesen Punkten immer mehr Bedeutung einräumt. Sondern vor allem weil ihr euren Nutzern Vertrauen und Professionalität vermittelt.

Ein Beispiel:

Wie wichtig Optik und Struktur sind haben die Shopumsätze nach dem Shop-Relaunch von my-herba nochmal eindrücklich bewiesen. Es handelt sich um einen Shop mit einem sehr starken Wettbewerbsumfeld da die einzelnen Handelsvertreter die gleichen Produktpalette verkaufen können sich die Webshops nur über das Shopdesign und die Usability voneinander abheben. Bereits das neue Design des Shops (ohne Änderungen an Funktionen oder Zahlungsmethoden, die später auch noch hinzukamen) machte sich so deutlich bemerkbar, dass die Umsätze um die Hälfte gestiegen sind. Einer der Hauptgründe: Der neue Shop ist – im Gegensatz zum vorherigen Webshop und den Shops vieler Wettbewerber – mobil optimiert. Das Design hebt sich außerdem vom Rest der Mitbewerber deutlich ab.

 

Vertrauen gewinnen

Funktionalität & Nutzerfreundlichkeit

Ihr steckt sicher viel Geld, Zeit oder beides in Werbung und Content um einen Internetnutzer zu einem Besucher eures Shops zu machen. Also ist es umso wichtiger, dass ihr beim Nutzererlebnis punktet und potenzielle Kunden nicht gleich wieder verliert. Gelungene Produkttexte und ansprechende Produktbilder sind ohnehin ein absolutes Muss. Auch „vertrauensbildende Maßnahmen“ sind meist ein hilfreiches Mittel um eure Seriosität zu untermauern: das können Kundenstimmen sein aber auch Zertifikate und Prüfsiegel für euer Produkt. In Sachen Funktionalität solltet ihr unbedingt die Zahlungsmöglichkeiten im Blick behalten, auch günstige Versandkosten, die Wahl des Versandpartners, Produktfilter, weiterführende Produktinformationen, Suchfunktionen und die Möglichkeit einer Gastbestellung ohne Anmeldung/Nutzerkonto sind bei Nutzern meist sehr beliebt. Kurz gesagt: Maßnahmen die es erleichtern sich in eurem Shop schnell zurecht zu finden und die Hürde für einen Kauf minimieren.

 

Interesse wecken

Relevanz & Mehrwert durch Content

Viele Nutzer werden beim ersten Besuch eures Shops noch nicht kaufen also sorgt dafür, dass Nutzer wiederkommen und euer Angebot in Erinnerung bleibt. Am einfachsten geht das indem ihr einen Websitebesucher aktiv kontaktieren könnt – zum Beispiel über einen Newsletter. Und der beste Weg um Newsletter Abonnenten zu gewinnen ist einen konkreten Nutzen zu kommunizieren – das kann ein Rabattcode sein aber auch eine Checkliste, ein Guide o.ä. (Achtung: Hier gibt es rechtliche Vorgaben zu beachten – bitte darüber informieren). Für eure Abonnenten solltet ihr dann auch regelmäßig exklusive Angebote und nützliche Informationen bereithalten. Ein anderer aber auch sehr effektiver Weg ist es, durch ein interaktives Element dafür zu sorgen, dass ein Nutzer immer wieder eure Seite besucht (Rechner, Analyse usw.). Was all diese Punkte gemeinsam haben: Sie schaffen Mehrwert! Wenn der Nutzer euch als hilfreiche Anlaufstelle und als Experte für euer Gebiet wahrnimmt wird er freiwillig in Kontakt bleiben wollen.

 

Von Nutzern lernen

Daten & Analysen

Das Verhalten eurer Nutzer verschafft euch Einblicke mit denen ihr nicht nur das Nutzererlebnis in eurem Shop verbessern könnt sondern häufig auch euer Produktportfolio weiterentwickelt. Also nutzt ein Analysetool und lernt aus den Daten: Welche Seiten werden besonders häufig besucht? Wo erfolgen viele Abbrüche/Ausstiege? Welcher Content (bei einem begleitenden Blog) ist besonders beliebt? Diese Fragen und noch viele mehr lassen sich mit einem Analysetool beantworten. Basierend auf diesem Wissen habt ihr die Möglichkeit auf die Nutzer zugeschnittene Zusatzangebote zu machen (siehe Amazon: „Kunden kauften auch“…), spezielle Product Bundles zu generieren usw. Viele Abbrüche im Kaufprozess können darauf hinweisen, dass ihr euch nochmal mit den angebotenen Zahlungsmethoden beschäftigen solltet. Auch Kundenumfragen (verlinkt direkt im Shop oder in euren Mailvorlagen) können sehr aufschlussreich sein. Für eure weiteren Kanäle (Newsletter, Social Media etc.) ist die Analyse natürlich ebenso wichtig.

 

Nach dem Kauf ist vor dem Kauf

Kundenbindung & Service

Im Marketing gilt (bis auf wenige Ausnahmen) immer noch: Einen Bestandskunden zum erneuten Kauf/Auftrag zu bewegen ist günstiger als einen Neukunden zu generieren. Also unterschätzt nicht wie wertvoll Maßnahmen zur Kundenbindung sind. Ganz typische Maßnahmen im E-Commerce sind natürlich Gutscheine für die nächste Bestellung oder Aktionsrabatte. Je nachdem was ihr verkauft können auch ganz andere Maßnahmen sinnvoll sein, z.B. ein Rabatt bei Weiterempfehlung, vergünstigte Zubehörartikel, Produkt Bundle usw. Der Mehrwert muss aber nicht immer in Form von Vergünstigungen und Preisnachlässen erfolgen, guter Content rund um eure Produkte und Services ist ebenfalls nicht zu unterschätzen. Indem ihr eure Kunden mit hilfreichen Informationen füttert (Anleitungen, Best Practice Beispiele, Anwendungsgebiete, Tipps & Tricks und, und, und…je nach Produkt) – liefert ihr eben auch einen Mehrwert. Wie schon im Abschnitt „Interesse wecken“ gilt die gleiche Logik auch nach dem Kauf – nur heißt sie hier „Interesse halten“. Denn nach dem Kauf ist vor dem nächsten Kauf 😊 Als Kanäle eignen sich hier zum Beispiel ein eigener Newsletter, ein Blog und/oder Social Media Plattformen. Ein guter Kundenservice ist ebenfalls Gold wert – bis hin zu einfachen Rückgabe- und Stornobedingungen.

Kurzzusammenfassung der 5 Tipps…

…für deine Pinnwand oder deinen Schreibtisch – platziere die Tipps an einem Ort an dem du sie täglich siehst!